Jubiläum

1867 erteilte die Königliche Regierung Düsseldorf die Genehmigung, die seit 1859 bestehende „Private Höhere Rektoratschule“ als höhere Gemeindeschule von Wermelskirchen weiterzuführen. Dieser Beschluss gilt als Gründungsdatum des Gymnasiums, das sich allmählich aus der öffentlichen Rektoratschule entwickelt hat. Somit feiern wir in diesem Schuljahr das 150jährige Bestehen unserer Schule. 

Dieses besondere Jahr feiern wir auf unterschiedliche Weise:

Auszeichnung

Benutzeranmeldung

2. Forum der KulturScouts Bergisches Land

 

Foto: S. Schulte

Am 21.2.2017 fand im Theater und Konzerthaus Solingen das 2. KulturScouts-Forum 2017 unter dem Motto „Kulturorte gemeinsam erleben“ statt. Dabei standen neben Fragen zum inklusiven Lernen vor allem die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt, um den beteiligten Kulturorten Tipps zu geben, wie sie ihre Angebote besser an die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen anpassen können.

Insgesamt waren 59 Schülerinnen und Schüler von 12 KulturScouts-Schulen sowie viele Vertreter der Kultureinrichtungen vor Ort. Auch aus der KulturScouts-Klasse 6e nahmen fünf Kinder an der Veranstaltung teil.

Die „KulturScouts“ Lea Leckenbusch und Annika Schloßherr (Klasse 6e) berichten, wie sie den Tag erlebt haben:

Nach Ankunft im Theater und Konzerthaus Solingen haben wir gefrühstückt und sind dann in einen Seminarraum gegangen. Dort hat uns zuerst Herr Knopper, der das Theaterhaus leitet, begrüßt. Danach erklärte uns Frau Brauer, Projektkoordinatorin KulturScouts Bergisches Land, den Ablauf des Tages. Zum Einstieg haben wir mit Fimo verschiedene Figuren geformt und in einen markierten Kreis gelegt. Die verschiedenen Formen und Farben sollten die Vielfalt der Anwesenden darstellen.

Anschließend sind wir zum Kreativworkshop zum Thema „Bilder als Brücken zur Sprache“  gegangen. Dort haben wir über eine Statue namens „Der Denker“ gesprochen. Die Plastik „Der Denker“ (französisch: Le Penseur) von Auguste Rodin entstand zwischen 1880 und 1882 und zählt zu den Hauptwerken des Bildhauers. Danach haben wir in einer praktischen Arbeit Ballerinas ausgeschnitten, bemalt und auf einen selbstgemachten Hintergrund geklebt.

Als nächstes kam der Fechtworkshop. Die Schwerter hießen Langschwerter. Als erstes haben wir gelernt, dass Fechten in der EU erfunden wurde. Wir standen uns in Reihen gegenüber und haben verschiedene Übungen gemacht: Während wir zu zweit umherliefen, mussten wir zum Beispiel darauf achten, dass wir uns synchron zum Partner bewegen und dass die Schwerter dabei die ganze Zeit in Kontakt bleiben. Wir haben außerdem gelernt, wie man im stehen und im sitzen kämpfen kann.

Nach dem Mittagessen sind wir wieder in den Seminarraum gegangen und dort wurden die Ergebnisse des Tages aus den verschiedenen Workshops der beteiligten Kulturorte vorgestellt. Danach haben wir uns verabschiedet. Es war eine interessante Veranstaltung und wir freuen uns auf einen nächsten Ausflug mit den KulturScouts.