Jubiläum

1867 erteilte die Königliche Regierung Düsseldorf die Genehmigung, die seit 1859 bestehende „Private Höhere Rektoratschule“ als höhere Gemeindeschule von Wermelskirchen weiterzuführen. Dieser Beschluss gilt als Gründungsdatum des Gymnasiums, das sich allmählich aus der öffentlichen Rektoratschule entwickelt hat. Somit feiern wir in diesem Schuljahr das 150jährige Bestehen unserer Schule. 

Dieses besondere Jahr feiern wir auf unterschiedliche Weise:

Auszeichnung

Benutzeranmeldung

Astronomie - gestern - heute - morgen

"Wie? Die Sterne sind farbig?", äußerten sich verwundert die Schüler des Astronomie-Projektes während der Aktionswoche 2015. Eine Woche lang ging es im Oktober um Planten und wie sie entstehen, Monde und ihre Vielfalt, Sterne und ihre Größenunterschiede sowie Galaxien und ihre vielen verschiedenen Formen und Entstehungsgeschichten. 29 Schülerinnen und Schüler von Klasse 8 bis Q1 hatten sich auf die Reise ins Weltall begeben. Sie erfuhren etwas über die Entwicklung der Teleskope von Galileo Galilei bis hin zum europäischen Großteleskop E-ELT.

Die große Exkursion am Mittwoch ging zuerst nach Bochum zur Meteoritensammlung der Geologie der Universität Bochum. Dort konnten die astronomisch interessierten Schüler mehrere echte Meteoriten bestaunen, u.a. ein 7 kg Eisen-Meteorit aus Afrika. Anschließend besuchte die Truppe das Planetarium in Bochum und schauten sich die Show "Vom Urknall zum Menschen" an. Danach folgte eine Technikführung "Wie funktioniert ein Planetarium?" und am späten Abend der wissenschaftliche Vortrag "Der Klang der Sterne" von Dr. Sonja Schuh vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung Göttingen.

Während der Woche wurde auch ein maßstabgetreues Planetenmodell von den Schülern für den Physikunterricht gebastelt. Die Erde hat im Modell einen Durchmesser von 1,6 cm und die Sonne 1,76 m, selbst eine Sonneneruption ist schon zehnmal so groß wie die Erde.

Leider fiel wegen des schlechten Wetters die dreimal angesetzte Planetenbeobachtung mit dem schuleigenen Teleskop aus. Dies war besonders tragisch, da in der Aktionswoche die vier Planeten Merkur, Venus, Mars und Jupiter alle morgens am Himmel standen.

Das Astronomie-Projekt in der Aktionswoche 2015 wurde von den Physiklehrern Ralf Kießwetter und Dr. Philipp Naumann organisiert und betreut.

An dem Astronomie-Projekt haben die folgenden Schülerinnen und Schüler teilgenommen: Lucas Crespo (8a), Niklas Manderla (8a), Lutz Müller (8a), Thorben Remmel (8a), Jannik Esch (8b), Jan Mücher (8b), Lorenz Stoffel (8b), Rick Wagener (8b), Karen Hedtstück (8c), Alessia Simon (8c), Liam Frühlauf (8e), Sina Standke (9b), Kilian Verhelst (9e), Florian Ernst (10EF), Maximilian Gaschler (10EF), Mila Graf (10EF), Arne Hennig (10EF), Ann-Sophie Hopff (10EF), Isabelle Nake (10EF), Fluisa Pasho (10EF), Lara Urbahn (10EF), Sophia Völmecke (10EF), Anna vom Stein (10EF), Marty Krauße (Q1), Nick Klophaus (Q1), Maximilian Hesse (Q1), Simon Geis (Q1), Finn Dicke (Q1) und Valentin Zimmermann (Q1).

Text: Ralf Kießwetter, Foto: Anna vom Stein

lexikon.astronomie.info/missionen/E-ELT/