Jubiläum

1867 erteilte die Königliche Regierung Düsseldorf die Genehmigung, die seit 1859 bestehende „Private Höhere Rektoratschule“ als höhere Gemeindeschule von Wermelskirchen weiterzuführen. Dieser Beschluss gilt als Gründungsdatum des Gymnasiums, das sich allmählich aus der öffentlichen Rektoratschule entwickelt hat. Somit feiern wir in diesem Schuljahr das 150jährige Bestehen unserer Schule. 

Dieses besondere Jahr feiern wir auf unterschiedliche Weise:

Auszeichnung

Wir in der Presse

Benutzeranmeldung

Jugend forscht AG in Solingen, 2014

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr - elf Gruppen des Städtischen Gymnasiums Wermelskirchen nahmen erstmals am Regional-Wettbewerb "Jugend forscht" teil. Damit stellte das Gymnasium etwa ein Drittel und somit die meisten aller teilnehmenden Gruppen aus der Region Solingen / Bergisches Land. Die erst im Oktober 2013 gegründete "Jugend forscht AG" (Bild Mitte) des Gymnasiums unter Leitung von Physiklehrer Ralf Kießwetter und einige Schüler des Physik-Technik-Differenzierungskurses der Jahrgangsstufe 9 hatten sich kurzfristig entschlossen, bereits in diesem Jahr teilzunehmen.
Am 22.02.2014 fand im Gründer- und Technologiezentrum in Solingen die Wettbewerbe "Schüler experimentieren" für Schüler bis 14 Jahren und "Jugend forscht" für Schüler von 15 bis 21 Jahren statt. "Das sind in diesem Jahr so viele Teilnehmer wie noch nie", freute sich Wettbewerbsleiter Karl-Wilhelm Voss (Bild rechts). Finanziell wird der Wettbewerb von etlichen regionalen Firmen unterstützt. Frank Hölscheidt (Bild links), Patenbeauftragter des Regionalwettbewerbs, meinte: "Ohne die vielen Sponsoren könnten wir den Wettbewerb nicht durchführen."
Die Schüler des Städtischen Gymnasiums Wermelskirchen nahmen mit ungewöhnlichen Forschungsthemen teil. So baute eine Gruppe einen "Feuertornado mit einem Mülleimer", eine andere untersuchte Meteoriten aus Argentinien und wieder eine andere referierte über die "Interferenzmuster eines Laserstrahls an einer Vogelfeder". Die Wermelskirchner Schüler forschten in den Bereichen Physik, Chemie, Astronomie, Geowissenschaften und Mathematik.
Unter die ersten drei Teams, die zum Landeswettbewerb geschickt werden, schaffte es in diesem Jahr noch kein Wermelskirchner Schüler. Lediglich Maximilian Hesse und Paul Albrecht gewannen einen Sonderpreis und ein Jahresabonnement der Zeitschrift "Natur". Aber am Schluss waren doch alle glücklich, denn die Gymnasiasten gingen mit einer Urkunde, viel Erfahrung und einem Beutel voller Geschenke nach Hause, u.a. Rasierklingen aus Solingen, wie könnte es auch anders sein. Weitere Infos über www.jugend-forscht.de

Regelmäßiges Treffen jeden Dienstag um 13.15 Uhr im Raum 180 Physik (Neubau) für Schüler der Stufen 7 bis Q2


Leiter: Ralf Kießwetter (Lehrer für Chemie und Physik)
Anfragen über r.kiesswetter (a) gymnasium-wermelskirchen.de

"Schüler experimentieren" und "Jugend forscht" Projekte 2014:
1) Bau einer Lavalampe (Schüler Exp. Chemie)
2) Echtheitsüberprüfung einer Meteoritenprobe von Campo del Cielo, Argentinien (Schüler Exp. Geowissenschaften / Astronomie)
3)
Symmetrie im Alltag (Schüler Exp. Mathematik)
4) Untersuchung von Plasma (Schüler Exp. Physik)
5) Schwebender Stuhl / schwebender Mülleimer (Schüler Exp. Physik)
6) Wie kann ich für 50€ eine Lasershow im Partykeller bauen? (Schüler Exp. Physik)
7) 
Zeppelinbau mit weniger als 50 Euro, um die Schule von oben zu filmen (Schüler Exp. Physik)
8) 
Supermagnet-Kanone - Gauß-Kanone (Schüler Exp. Physik)
9) 
Raketenantriebe (Schüler Exp. Physik)
10) 
Lamellen-Abstand-Messung mit Hilfe eines Interferenzmusters an einer Vogelfeder (Jugend forscht Physik)
11) Feuertornado (Schüler Exp. Chemie)