Jubiläum

1867 erteilte die Königliche Regierung Düsseldorf die Genehmigung, die seit 1859 bestehende „Private Höhere Rektoratschule“ als höhere Gemeindeschule von Wermelskirchen weiterzuführen. Dieser Beschluss gilt als Gründungsdatum des Gymnasiums, das sich allmählich aus der öffentlichen Rektoratschule entwickelt hat. Somit feiern wir in diesem Schuljahr das 150jährige Bestehen unserer Schule. 

Dieses besondere Jahr feiern wir auf unterschiedliche Weise:

Auszeichnung

Benutzeranmeldung

Weiterlesen ...

Die Freude an der eigenen Kreativität zu wecken, zu vertiefen und zu pflegen, dabei auch verschüttete oder nicht wahrgenommene künstlerische „Adern“ freizulegen und nach Möglichkeit individuell zu fördern, ist eines der wichtigsten Anliegen des Kunstunterrichts. Die direkte sinnliche Erfahrung mit den Materialien spielt hierbei eine große Rolle. Zudem ist die Auseinandersetzung mit Bildern und ästhetischen Fragen in einer Zeit, in der unsere Wahrnehmung immer mehr durch medial vermittelte Bilder geprägt ist, von grundlegender Bedeutung. Es gilt bewusstes Sehen zu fördern, Manipulationsmechanismen und Klischees als solche zu entlarven und die Schülerinnen und Schüler dabei zu unterstützen, selbstbestimmte Persönlichkeiten mit eigenen Werten und frei entfalteter Kreativität zu werden.

Nicht zuletzt ist kunstgeschichtliches Wissen eng verwoben mit gesellschaftlichen und politischen Hintergründen. So ist es auch ein Ziel des Kunstunterrichts kulturelle Bildung zu vermitteln, die nicht nur zur Persönlichkeitsentwicklung beiträgt, sondern beispielsweise auch auf Reisen nützlich ist, etwa, wenn man einer romanischen Kirche begegnet oder in der Metro von Paris ein typisches Werk des Jugendstils erkennt.

                                                                       

 

Kunstraum im Altbau: