Jubiläum

1867 erteilte die Königliche Regierung Düsseldorf die Genehmigung, die seit 1859 bestehende „Private Höhere Rektoratschule“ als höhere Gemeindeschule von Wermelskirchen weiterzuführen. Dieser Beschluss gilt als Gründungsdatum des Gymnasiums, das sich allmählich aus der öffentlichen Rektoratschule entwickelt hat. Somit feiern wir in diesem Schuljahr das 150jährige Bestehen unserer Schule. 

Dieses besondere Jahr feiern wir auf unterschiedliche Weise:

Auszeichnung

Benutzeranmeldung

"Experimente mit PET-Flaschen", Klasse 9

Das Projekt „Experimente mit Flaschen“ von  Hr. Kalenberg und Hr. Kotthaus möchte Euch seine Ergebnisse  vorstellen, die es unter der Woche erarbeitet hat.
19 Jungen aus verschiedenen Klassen der Jahrgangsstufe 9 haben teils sehr engagiert, teils abwartend, teils sehr geschickt, teils mühsam 4 Tage gearbeitet und gewerkelt.
Dabei waren: Janik, Timo, Moritz, Marcel, Martin, Andreas, Jonas, Gerd, Yannic, Marc, Georg, Yannic, Tim,  Nándor, Tim, René, Christian, Lukas und Jan Hendrik.
Es erwarten Euch spannende und explosive Arbeiten unter Einfluss von Spiritus & Co.
Kommt und erlebt wie mutige Wissenschaftler unter Einsatz ihres Lebens hochgefährliche Experimente durchführen!!!
 
Noch nicht ganz so gefährlich: Der Kartesianische Taucher
 
 Der Kartesianische Taucher kann durch Ausüben von Druck auf die Flasche in seiner Höhe reguliert werden. Die mittlere Dichte des Tauchers ist entweder größer oder kleiner als die des Wassers.
 
 Gegen allzu gierige Gäste: Der Becher des Pythagoras
     
Beim Becher des Pythagoras werden zu gierige Menschen bestraft, da sich der Becher, wenn er zu voll ist, mithilfe von Druck selbstständig entleert. Die ablaufende Flüssigkeit wird durch einen Schlauch abgeleitet.
 
Goethe-Barometer
Das Goethe-Barometer sagt einem, welcher Luftdruck in dem Raum herrscht, in dem man sich gerade befindet. Den Luftdruck kann man mithilfe der blau gefärbten Flüssigkeit erkennen.
 
Hier ist die Gefahr noch gebannt:  Der Strudel in der Flasche
Bei diesem Versuch wird durch den Sog abfließenden Wassers ein Strudel erzeugt. Da die Öffnung durch die das Wasser strömt klein ist, wird der Strudel größer.
 
Pascalsche Zauberfontaine: Hier nur ein kleiner Ausschnitt.
Die Pascal’sche Zauberfontaine ist ein Experiment, welches mit Druck funktioniert. Nur durch die richtige Zusammensetzung von Druck und Wasser ist dieses Experiment möglich.
 
Jetzt wird es nass!  Die Wasserrakete kurz vor dem Start.
Bei der Luft- und Wasserrakete wird mithilfe einer Luftpumpe Druck auf einen Korken ausgeübt. Dieser löst sich dann aus der Flasche und die Flasche wird abgeschossen.
 
Spannend? Hochspannung!
Der Versuch soll veranschaulichen, wie ein elektrisch erzeugter Blitz eine dünne Materie durchdringen kann. Hierbei wird zur Veranschaulichung ein Streifen Papier verwendet.
 
Es gibt tatsächlich auch Explosionen: Die Spiritus-Rakete
Bei der Spiritus-Rakete wird der Flugkörper durch Zündung eines Spiritus-Luft- Gemisches in die Luft katapultiert. Die Zündung erfolgt durch einen Funken, welcher  mittels einer Hochspannungsquelle erzeugt wird.
Hier kurz vor der Landung:
 
Fliegende (und brennende) Klopapierrollen: Modell eines Otto-Motors!
Der Otto-Motor stellt das Prinzip eines gewöhnlichen Automotors dar. Der Kolben wird durch eine Explosion, welche durch Spiritus und Strom herbeigeführt wird, aus dem Zylinder geschossen.
(Text: Georg, Moritz, Hr. Kalenberg)